Dienstag, 23 Juli 2019

Sardinien vom 23.06 – 11.07.2016

 

 

 

Potsdam / Werder (Havel) – Neuburg an der Donau – Gardasee – Piombino – Olbia – Livorno – Gardasee – Serfaus / Fiss / Ladis – Werder (Havel) / Potsdam

 

 

23.06.2016

 

Abfahrt nach der Arbeit gegen 16.30 Uhr

Ziel: Neuburg an der Donau, Stellplatz „ Schlösselwiese “, kostenfrei

Megastau auf der Autobahn A9 und Vollsperrung bei Dessau

Ankunft um 22.40 Uhr

 

 

24.06.2016

 

Abfahrt aus Neuburg

Ziel: Gardasee, Torbole über den Brenner

Raststation „ Europabrücke “

Ankunft in Torbole gegen 16.30 Uhr, Stellplatz „ Camperstop “

Der Stellplatz, auf dem wir schon 2 mal in den vergangenen Jahren standen, war sehr voll, da an diesem Wochenende in Torbole ein europaweites Treffen der Gold Wings war.

 

 

 

25.06.2016

 

Den Tag verbrachten wir mit Baden im Gardasee, Ausflug mit den Rädern nach Riva und abends schauten wir uns das Spiel der Fussball - Europameisterschaft Kroatien gegen Portugal an, welches Portugal 1:0 gewann.

 

 

                                  

 

26.06.2016

 

Abfahrt vom Gardasee nach Piombino (Fähre am nächsten Tag nach Olbia)

Ankunft in Piombino am späten Nachmittag, Stellplatz „ Oassis “

Das Meer war nur ca. 100 m entfernt und so verbrachten wir einige Zeit mit Baden und Relaxen.

Am Abend schauten wir dann wieder Fußball Deutschland gegen Slowakei: 3:0

 

27.07.2016

 

Abfahrt zur Fähre nach Sardinien

 

  

 

Fährzeit war ca. 5 Stunden, diese verbrachten wir unter anderem mit dem Anschauen des Fußballspiels Italien gegen Spanien.

Mit über einer Stunde Verspätung, ca. 20.30 Uhr, liefen wir im Hafen von Olbia ein.

Um nicht mehr so weit fahren zu müssen, hatten wir und den Stellplatz direkt am Wasser       „ Lido del Sole “ vorgemerkt. Jedoch war da außer uns keiner und so fuhren wir doch weiter zum „ Camping Village TAVOLARA “.

Vor dem Campingplatz befand sich ein Stellplatz für WoMo’s mit sanitären Anlagen.

 

 

28.06.2016

 

Weiterfahrt nach San Teodoro zum Campingplatz „ SAN TEODORO LA CINTA “.

 

 

Wir suchten uns einen Stellplatz direkt am Wasser aus, verbrachten den Tag am wunderschönen weißen Sandstrand mit Blick auf den Tavolara und badeten im kristallklaren smaragdgrün – blauen Meer. Das Wasser ist einmalig!!!

 

29.06.2016

 

Ein weiterer wunderschöner Tag am Strand.

 

 

30.06.2016

 

Weiterfahrt von San Teodoro über den Strand „ Graniro Beach “, ebenfalls wunderschön mit Parkplatz davor, auf dem auch einige WoMo’s standen. Ob diese auch nachts geblieben sind wissen wir nicht.

 

 

 

 Wir fuhren weiter über Santa Lucia, Cala Ginepro nach Cala Ganone zum   „ Camping Sardinia “, ein Platz mit vielen hohen Bäumen, daher sehr schattig, aber sehr sauberen und ordentlichen sanitären Anlagen, mit Pool und nur ca. 200 m von der langen Strandpromenade mit vielen kleinen Geschäften, Cafe’s und Bars.

Wir buchten für den nächsten Tag ein Schlauchboot (70 € für 5 Stunden ).

 

01.07.2016

 

Da wir ab 8.00 Uhr das Boot hatten, standen wir recht früh auf und gingen zum Hafen.

Nach einer kurzen Einweisung für das Boot, düsten wir mit unserem 40 PS Motor los entlang der Küste mit all seinen Sehenswürdigkeiten: Mondbuchten, Schweinebucht, Tropfsteinhöhlen und natürlich wunderschönen einsamen Sandstränden.

Vor der Bucht mit den Mondlöchern ankerten wir das Schlauchboot und gingen baden. Herrlich!

 

 

 

 

 

 

 

Um 13 Uhr gaben wir das Boot wieder ab und machten uns auf den Weg nach Alghero an der Westküste, quer über die Insel.

Ankunft in Alghero am späten Nachmittag am Stellplatz „ Paradisepark “, etwas außerhalb von Alghero.

 

02.07.2016

 

Abfahrt von Alghero über Porto Torres, die Bucht „ Cala Sarreina “ in Richtung Santa Teresa Gallura

 

 

Ankunft am Nachmittag in Palau am Camping „ Acapulco “, sehr schöner Platz direkt am Wasser, aber sehr stürmisch.

Mit den Rädern fuhren wir zum Hafen von Palau. In den Strandrestaurants bereiteten sich schon alle auf das EM-Spiel Italien gegen Deutschland vor.

Wir schauten uns dieses auch am Abend vor unserem WoMo, zusammen mit einem Paar aus Nordhorn an. Um uns herum standen nur italienische WoMo’s und so fiel unser Siegschrei etwas leise aus.

 

03.07.2016

 

Abfahrt von Palau nach Porto Cervo an die Costa Smeralda.

Wir schauten uns den Hafen mit den großen Yachten der „ Reichen und Schönen “ an.

 

 

 

 

 

 

In Porto Cervo selbst gibt es keine Stellplatzmöglichkeit, was sicherlich auch so gewollt ist und so fuhren wir weiter nach Cannignone zum Campingplatz „ Insuledda “ ( ****! )

Leider entschieden wir uns zu schnell für einen Stellplatz, der zwar nur 20 m vom Strand entfernt war, dafür aber inmitten von Italienern und unserer Meinung völlig überteuert war.

Erst beim Rundgang über den gesamten riesigen Campingplatz entdeckten wir Stellplätze direkt an der Steilküste, ruhig und wahnsinnig idyllisch. Schade! Das passiert uns nicht nochmal! Wir blieben hier 2 Nächte.

 

 

04.07.2016

 

Nach dem Frühstück fuhren wir mit unseren Rädern ins Zentrum von Cannignone, schlenderten herum, gingen baden und relaxten.

 

05.07.2016

 

Abfahrt von Cannignone nach Olbia zur Fähre

 

 

Nach 7 Stunden Fährzeit kamen wir um 21.30 Uhr in Livorno im Hafen an und konnten direkt beim Hafen auf einem Parkplatz für WoMo’s übernachten, kostenlos.

 

06.07.2016

 

Abfahrt von Livorno erneut zum Gardasee, nach Torbole

Wir bekamen den gleichen Stellplatz wie schon anderthalb Wochen vorher.

Jedoch der Gardasee hatte nur noch 14 Grad Wassertemperatur und es war schon eine Überwindung hinein zu gehen.

 

07.07.2016

 

Den Tag verbrachten wir wieder sehr ruhig mit baden im kalten Gardasee und am späten Nachmittag fuhren wir nochmals mit den Rädern nach Riva und leisteten uns ein gutes Eseen im Restaurant.

Zurück in Torbole sahen wir uns das Halbfinalspiel Deutschland gegen Frankreich an, welches wir leider mit 0:2 verloren.

EM Finale: Portugal gegen Frankreich

 

 

08.07.2016

 

Abfahrt vom Gardasee nach Österreich (Tirol ): Serfaus / Fiss / Ladis

Ankunft gegen 14 Uhr in Serfaus im „ Kneringer Hof “

 

 

 

Da wir im Jahr 2012 schon einmal hier ein Quartier hatten, haben wir im Vorfeld unserer Planung die Vermieter angeschrieben und gefragt, ob wir mit unserem WoMo 2 oder 3 Nächte bei Ihnen auf dem Parkplatz stehen können. Kein Problem! Wir konnten die sanitären Anlagen im Skikeller benutzen.

 

 

09.07.2016

 

Ein Wandertag in Serfaus und Fiss

Diese Orte kennen wir nur zu gut von unseren Skiurlauben im Januar und freuten uns auf einen gemütlichen sonnigen Tag in den Bergen.

Es nieselte zwar ein wenig, aber wir fuhren mit allen Bergbahnen hoch und runter und liefen auf den Bergen alles ab, was uns vom Winter her bekannt war.

                       

 

 

 

Auf einer der Mittelstation ging es über 400 m Höhenunterschied für geübte Biker bis ins Tal.

Anspruchsvoll, aber sehr gut besucht und ein schönes Highlight in den Bergen.

 

 

 

10.07.2016

 

Abfahrt von Serfaus über Landeck, den Fernpaß nach Garmisch

Da wunderschönes Wetter war, knallblauer Himmel entschlossen wir uns einmal zur Zugspitze mit der Bahn hoch zu fahren.

Eine Menschenmenge hatte die selbe Idee, doch beim Preis von 53 € pro Person vergaßen wir das Vorhaben und fuhren weiter über München nach Nürnberg – Feucht zum kostenlosen Stellplatz am Freibad.

So beendeten wir unseren Urlaub mit einem schönen Essen beim Griechen.

 

11.07.2016

 

Abfahrt Nürnberg – Feucht nach Hause

Ankunft gegen Mittag

 

Gesamtkilometer: 3568

 Für angemeldete Benutzer gibt es hier noch eine detailierte Kostenübersicht

 

WIR KOMMEN WIEDER NACH SARDINIEN!!!